Wissenschaftliche Partner

Charité – Universitätsmedizin Berlin

Die Charité zählt zu den größten Universitätskliniken Europas. Sie ist die gemeinsame medizinische Fakultät der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin. Hier forschen, heilen und lehren Ärzte und Wissenschaftler auf internationalem Spitzenniveau. Über die Hälfte der deutschen Nobelpreisträger für Medizin und Physiologie stammen aus der Charité.  Unter ihnen sind Emil von Behring, Robert Koch und Paul Ehrlich zu nennen. Weltweit wird das Universitätsklinikum als ausgezeichnete Ausbildungsstätte geschätzt.

CardioSecur und die Charité kooperieren im Rahmen einer prospektiven, nicht randomisierten Studie. Patienten mit Herzrhythmusstörungen erhalten CardioSecur Active um ihr Herz dezentral zu überwachen. Endpunkt des Forschungsprojektes ist die Vermeidung von elektrophysiologischen Untersuchungen durch den Einsatz des portablen EKG-Gerätes CardioSecur Active, ohne diagnostische oder therapeutische Einbußen.

www.charite.de

 

German Jordanian University

 

Die Deutsch-Jordanische Hochschule (German-Jordanian University - GJU) in Amman ist eine staatliche jordanische Hochschule. In Ihrer praxis- bzw. anwendungsorientierten Lehre, orientiert sie sich an dem Modell deutscher Fachhochschulen. Ein Viertel des GJU Lehrkörpers kommt aus Deutschland. Während des fünfjährigen Studiums verbringen die Studierenden das vierte Studienjahr in Deutschland. Dieses Jahr teilt sich in ein Hochschulsemester an einer Partnerhochschule und ein Praxissemester in einem deutschen Unternehmen.

CardioSecur unterstützt die GJU als deutscher Unternehmenspartner. Neben vielseitigen Aufgabengebieten im Rahmen eines Praxissemesters, bieten wir den besten Praktikanten und Studenten die Möglichkeit ihre Bachelorarbeit in unserem Unternehmen zu schreiben. Im Rahmen ihres Fachgebietes führen die Studenten selbstständig Forschungsarbeiten durch und CardioSecur unterstützt sie fachlich dabei.  

www.gju.edu.jo

 

 

Helios Klinik Wuppertal

Helios.hub ist der eHealth Accelerator der HELIOS Kliniken und unterstützt Gründer und Start-ups, um digitale Anwendungen in der Praxis zu entwickeln, zu testen und einzuführen. HELIOS bietet Testmöglichkeiten in über 100 Kliniken und ein Netzwerk, das andere Leistungserbringer, Patientenvertreter und Experten aller Fachrichtungen einschließt.

CardioSecur kommt derzeit in der Helios Klinik in Wuppertal für Herzrhythmuspatienten zum Einsatz.

www.helios-kliniken.de

 

Prof. Reifart & Partner

Prof. Reifart zählt laut der Focus Ärzteliste auch 2017 wieder zu den besten Kardiologen Deutschlands. Seit 1997 besteht das kardiologische Institut Prof. Reifart & Partner in den Kliniken des Main-Taunus-Kreises an den Standorten Bad Soden und Hofheim am Taunus. Neben kardiologischen Check-ups zur Vorsorge, Diagnostik und Behandlung aller Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, liegt der Schwerpunkt auf der interventionellen Kardiologie und Angiologie mit Behandlung des akuten Herzinfarktes und der Öffnung langjährig verschlossener Herzkranzgefäße (CTO).

Die durch CardioSecur unterstützte wissenschaftliche Studie mit Prof. Reifart & Partner, hat sich zum Ziel gesetzt, die Gleichwertigkeit zwischen einem vektoriell abgeleiteten EKG mit 4 Elektroden (CardioSecur) und einem Standard-EKG mit 10 Elektroden (Schiller AT-2) unter Belastung zu analysieren. Dabei kleben 14 beider Systeme am Brustkorb des Patienten: Die 10 Elektroden des Standard-EKGs und die 4 CardioSecur Elektroden.

Der Fokus liegt auf Patienten mit bekannter oder vermuteter koronarer Herzkrankheit (KHK). Die Studie ermöglicht eine deskriptive Aussage bezüglich verschiedener Standardparameter der EKG-Analyse wie z. B. Rhythmus, Frequenz, Lagetyp, AV-Überleitung. Hauptzielgröße ist die Sensitivität für ST-Streckenveränderungen 70ms nach dem sogenannten J-Punkt.

Die Studie läuft seit Julie 2017 und untersucht 500 Probanden unabhängig von ihrer Indikation.

 

Studientitel: "Vergleich eines vektoriell errechneten EKGs mit den Standardableitungen im Rahmen einer Fahrradergometrischen Untersuchung bei Patienten mit Verdacht auf relevant stenosierende KHK."

Studienleiter: Professor Dr. Nicolaus Reifart

Weitere Mitarbeiter: Doktorand Jörg Alexander Langanke und Jörg Reifart 

www.reifart-partner.de

 

 

Rhön-Klinikum

Das Rhön-Klinikum ist eines der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland und betreibt Krankenhäuser, Kliniken und Medizinische Versorgungszentren.

Das Rhön-Klinikum nutzt CardioSecur, um den Therapieerfolg geleisteter Ablationen bei Herzrhythmuspatienten zu kontrollieren.

www.rhoen-klinikum-ag.com

 

Stauferklinikum Schwäbisch Gmünd

Das Staufenklinikum Schwäbisch Gmünd gehört seit 2017 zu dem Verbund Kliniken Ostalb und liegt in kommunaler Trägerschaft. Zudem ist es das akademische Lehrkrankenhaus der Universität Ulm.

Das Staufenklinikum betreibt eine Vergleichsstudie mit CardioSecur und einem Standard 12-Kanal-EKG bei Neonaten, Kleinkindern, Schulkindern und Jugendlichen.

www.stauferklinikum.de

 

Universitätsklinikum Heidelberg

Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der größten und renommiertesten medizinischen Zentren Deutschlands. Die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den führenden biomedizinischen Forschungseinrichtungen Europas. Sie besteht seit 1388 und ist damit die Älteste in Deutschland. Gemeinsames Ziel von Klinikum und Fakultät, ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien, sowie ihre rasche Umsetzung dieser für den Patienten.

Die Uniklinik Heidelberg setzt CardioSecur in Rettungswagen und Hubschraubern ein. Das wissenschaftliche Projekt trägt den Titel „4-Punkt (22-Kanal)-EKG-Ableitung als Alternative zum klassischen 12-Kanal-EKG in der Notfallmedizin“.

www.klinikum.uni-heidelberg.de

 

UKE Hamburg

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) ist eine der modernsten Kliniken Europas. Hier arbeiten hochspezialisierte Experten zahlreicher Fachrichtungen unter einem Dach zusammen. Neueste Medizintechnik, eine innovative Informationstechnologie und eine am Versorgungsprozess orientierte Architektur, unterstützen Ärzte, Krankenpflegekräfte und Therapeuten. Damit sind ideale Bedingungen für eine enge Vernetzung von Spitzenmedizin, Forschung und Lehre geschaffen. Mehr als 10.000 Mitarbeiter setzen sich rund um die Uhr für die Gesundheit ihrer Patienten ein.

CardioSecur unterstützt die Hamburg-City-Health Study (HCHS). Die HCHS ist die größte ortsbezogene Langzeitstudie der Welt. In den nächsten Jahren sollen 45.000 Hamburger Bürger zwischen 45 und 74 Jahren daran teilnehmen. Ziel ist es die fünf größten Volkskrankheiten Herzinfarkt, Vorhofflimmern, Schlaganfall und Demenz besser zu verstehen und die Stadt gesünder zu machen.

www.uke.de

 

Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen

Das Zentrum für Telemedizin Bad Kissingen (ZTM) entwickelt nachhaltige, telemedizinische Netzwerke in den Sektoren Rettungsdienst, Katastrophenschutz, Kliniken und Pflegeeinrichtung. Das Ziel ist eine bestmögliche medizinische Versorgung durch neue Behandlungsmethoden und innovative Medizinprodukte zu bieten.

CardioSecur gehört zu den neusten Telemedizinprodukten des ZTM und wird regelmäßig Partnern des Zentrums vorgestellt.

www.ztm-badkissingen.de